band1

 

Klezmer-Sonderkonzert in Kückenshagen

Ostsee-Zeitung, Ribnitz-Damgarten vom 1.März 2007

Die Winterscheune Kückenshagen lädt am kommeadea Sonnabend
zu einem .Konzert ein. Einem ungeplanten gewissermaßen, denn
das Trio „Dr. Schuherski" probte seit Montag in Hoitacker und wird
zum Abschluss der „Trainings-Woche" dem Kuckenshäger Publi-
kum zeigen, wie gut und wie intensiv die Arbeit war.

Klezmermusik wird zu hören sein; Thomas Schudack kenn-
zeichnet das Genre als „Innenstadtklezmer & Randgebietsrhyth-
men". Und lieferte den Veranstaltern per Internet gleich Mussikbei-
spieie mit. Da hört man den unvergleichlichen Jan Hermerschmidt
(u.a. bei Aufwind, Wenzels Band, Jerewan and Troyke), den „deut-
schen Giora Feidman"; Zehntausendsassa der Klarinettenkunst,
den Artisten auf den Ventilgriffen seines Instrumente, dem er Lachen
und Weinen, dem er .Jauchzen und Schluchzen, dem er Tragik und
Komik entlocken kann. Da erlebt man auch das rhythmische Rück-
grat und den stoischen Fels in der Notenbrandung Janek Skirecki
(u.a. Renft und Jessica) mit seinem Kontrabass und als Dritten im
Bunde schiießlich den energiegeladenen Thomas Schudack mit
seiner Gitarre und dem Banjo (u.a. Grinsteins Mischpocbe und
Shmaltz). Was diese drei Musiker auf die Bühne bringen, ist ein mu-
sikalisches Feuerwerk besonderer Art. Eine Mini-All-Star-Band der
deutschen Kliezmer-Szene. Angetreten nur, um Fußspitzen ins Wip-
pen und Augen zum Leuchten zu bringen; um der Klarinette des
„Master Of Clarinet" Jan Hermerschmidt den bunten Rhythmus-
Teppich; auszurollen, gern mal leicht angeschrägt immer aber im
Strudel der Klänge Osteuropas.
Eine Musik und ein Rhythmus werden geboten, der zum Tanzen
einlädt - das ist in der Winiterscheune wegen des begrenzten
Platzes nicht möglich, aber dass der ganze Körper bei diesen Klez-
mer-Klängen arbeiten wird, ist schon jetzt gewiss.